Das Walliser Schwarznasenschaf

Rassenbeschreibung

Das Walliser Schwarznasenschaf gehört zu den Bergschafrassen. Ursprünglich ist es beheimatet im Oberwallis, dem deutschsprachen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz. Die Schwarznasenschafe sind eine gehörnte Rasse, wobei beide Geschlechter schraubenförmig-spiralige Hörner tragen. Hinsichtlich der Fleischfülle und der Bemuskelung ist die se Rasse den anderen Bergschafrassen gleich zu stellen. Der Körper ist harmonisch, robust, tief mit gutem Wuchs. Die Grundfarbe ist weiß, die Ohren und die Nase bis zur Kopfmitte sind schwarz. Die Augen sind schwarz umrandet; die Beine sind schwarz gestiefelt und haben schwarze Flecken an den Sprunggelenkshöckern und den vorderen Knien. Weibliche Tiere haben einen schwarzen Afterfleck, welcher bei männlichen Tieren nicht geduldet wird. Der gesamte Körper ist von der Stirn bis zu den Klauen durchgehend bewollt. Der Kopf mit breitem Maul und Ramsnase trägt mittellange Ohren. Der Hals ist mit der Schulter und Widerrist gut verbunden, die Brust ist breit und tief mit guter Rippenwölbung. Der Rücken ist eben und fest, die Lende breit und kräftig. Das Fundament mit mittelfeinen bis kräftigen Beinen weist eine straffe Fesselung und geschlossene Klauen auf.

Die Walliser Schwarznasenschafe gelten als standorttreue, kinderfreundliche Rasse mit Temperament, hervorragender Weide- und Alptüchtigkeit, mit ausgezeichneter Trittsicherheit, Widerstands- und Anpassungsfähigkeit und guten Muttereigenschaften. Der Brunstzyklus ist asaisonal. Als Hauptziel in der Zucht gilt es, den Phänotyp, die Vitalität der Rasse und die hohe Fruchtbarkeit zu erhalten, wobei die gute Milchleistung der Muttertiere das hervorrgende Jugendwachstum zur Geltung bringen soll.

Sollten Sie Interesse an Walliser Schwarznasenschafen haben, so können
Sie sich jederzeit an die Mitglieder unseres Vereines wenden! Wir stehen
gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Leistungsdaten

Fruchtbarkeit: 1,4 bis 2,2 Lämmer pro Jahr

Jährlingsgewicht Widder mind.: 60 kg

Jährlingsgewicht Schafe mind. 50 kg

Gewicht Altwidder 90 kg

Gewicht Schafe 70 kg

Wolle: Widder 3,5 – 4,5 kg, Schafe 3,0 – 4,0 kg

Beurteilungskriterien

Typ

Farbmerkmale, Hörner, gleichmäßig starke Bewollung, Ramsung, kurzer, breiter Kopf

Rahmen

Gerader, breiter Rücken, gute Bemuskelung, Länge, Größe, Brustbreite und Brusttiefe, Flankentiefe

Form

Korrekte obere Linie, guter Schulterschluss, korrekter Hodensack, kurzer, gut bemuskelter Hals, breites Becken, Beckenneigung/länge

Fundament

Stark, Sprunggelenkswinkelung, kurze, kräftige Fessel, Bewegung trittsicher und breitbeinig, Gliedmaßen kräftig und gut gestellt, nicht X und/oder O beinig, Klauenschluss

Wolle

Feinheit, Farbe, ausgeglichene Wolle über den ganzen Körper, Vlies

Bewertungsschema

9 ausgezeichnet, 8 sehr gut, 7 überdurchnittlich gut, 6 gut, 5 durchnittlich, 4 ausreichend, 3 mangelhaft, 2 schlecht, 1 sehr schlecht

Herdebuch

Mindestanforderungen für die Aufnahme ins Herdebuch

Ia 3x7 u. 2X8; 1b 3x6 u. 2X7; II a 3x5 u. 2X6; II b 5x4; III nicht herdebuchtauglich

Ausschließungsgründe

Verkürzter Unterkiefer oder ungleiche Kieferlänge, Zähne nicht an der Kauplatte auf-oder anliegend (bis 18 Monate sowohl männlich als auch weiblich); durchgetretene Fesseln, Zwergwuchs, Einhodigkeit, Hodensackbruch. Bei männlichen Tieren: Leibflecken innerhalb der Vliesbegrenzung (oberhalb der Bauchlinie), Schwanzflecken sowie bei Fehlen von einem Farbenmerkmal.

Stichelhaare und Zwirn, übermäßig viele Grannenhaare, mischfarbige Wolle bis zu einem Alter von 18 Monaten beim Widder.